Vita

1984 geboren in Rostock

2004 Fachabitur Bautechnik, Rostock

2004 – 2007 Praktika und freie Arbeit in Goldschmiedewerkstätten Wolfgang Skoluda, Hamburg; Goldschmiede Or`est, Berlin

2007-2013 Studium Bildhauerei, Schwerpunkt Metall Kunsthochschule Halle Burg Giebichenstein, Halle/ S.

2010/11 Accademia delle belle arti di Torino, Italien

2013 Diplom „Erinnerungsraum“, Fachrichtung Bildhauerei/Metall Mitglied im Künstlerhaus „Goldener Pflug“, Halle/ Saale

2016 Stipendium mit Workshop „Gläserner Untergrund und künstlerische Intervention“, Halle/ Saale Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt

2017 Symposium Atelier Otto Niemeyer-Holstein, Lüttenort

seit 2018 eigenes Ateliers in Dobis, Wettin/ Löbejün

Line Jastram

“Privat liebe ich einen Mann, aber bei der Schmuckherstellung liebe ich die Frauen.“

Dabei ist es mein Ziel, die Eigenart und Schönheit der Trägerinnen zu unterstreichen. Die Formen und Linien des Schmuckstückes sollen sich in die Erscheinung der Trägerin einfügen, und diese zum Erstrahlen bringen. Dazu wähle ich meist natürliche, florale Formen. Dabei ahme ich die Natur nicht direkt nach, sondern möchte durch leichte Abstrahierung an Sie erinnern. Daraus entstehen von der Mode der Zeit unabhängige Schmuckstücke. Diese sind auch inspiriert von ethnischem Schmuck, der gleichzeitig eine kulturelle Zugehörigkeit sowie die Einzigartigkeit des Individuums ausdrückt. So kann, so hoffe ich, eine lange symbiotische Liebschaft zwischen dem Menschen und seinem zu ihm gehörigen Schmuck beginnen.